Argentinien

Klicken Sie auf die Karte, um eine Google-Version
 

Fakten über Argentinien

  • Bevölkerung: 39 Millionen
  • Fläche: 2,8 Mio km2
  • Klima: subtropisch (Norden) bis kalt (Süden)
  • Hauptstadt: Buenos Aires
  • Währung: Peso
  • Bevölkerung: 81% Europäer, 10% gemischte Rasse, 5% aus Nahost und 4% Eingeborene
  • Sprache: Spanisch
  • Religion: 93% Christen (11% Evangelikale), 7% andere Religionen oder keine

Politik und Wirtschaft

Argentinian FlagArgentinien hat eine stürmische Wirtschaftsgeschichte, einerseits geprägt von vergänglichen goldenen Zeitaltern, andererseits befleckt mit Korruption und harten Zeiten. Es ist aber auch eine berühmte Wirtschaftsgeschichte, die Geschichte eines Landes, das einst eine weltweite Wirtschaftsmacht war, ein Land, das eine Alphabetisierungsrate hatte wie die USA, ein Land, das lebensverändernde Erfindungen hervorgebracht hat: das öffentliche Bussystem, Herzkranz-Bypass, Identifikation durch Fingerabdruck und den Kugelschreiber, um nur einige zu nennen.

Argentinien profitiert von reichen Naturreserven, einer gut ausgebildeten Bevölkerung, einem weltweit wettbewerbsfähigen Landwirtschaftssektor und von einem breitgefächerten Industriesektor.

Geography und Klima

Argentinien ist das zweitgrösste Land Südamerikas. Es bedeckt eine Fläche von 2,8 Mio km² und besteht aus einer Föderation von 23 Provinzen und einer autonomen Stadt Buenos Aires. Es ist das achtgrösste Land der Welt in bezug auf die Landfläche und das grösste unter den spanischsprechenden Ländern, wenn auch Mexiko, Spanien und Kolumbien dichter besiedelt sind. Die Kontinentalfläche liegt zwischen dem Andengebirge im Westen und dem Atlantik im Osten.

11320_QP_Gauchosinponchos-(3).jpgDas allgemein gemässigte Klima zeigt sich subtropisch im Norden bis zu subpolar im äussersten Süden. Für den Norden sind sehr heisse und feuchte Sommer und milde und ziemlich trockene Winter charakteristisch. Auch regelmässige Trockenheiten treten auf. Zentralargentinien hat heisse Sommer mit Gewitterstürmen (Westargentinien weist die weltweit grössten Hagelkörner auf) und kühle Winter. Die südlichen Regionen haben warme Sommer und kalte Winter mit dichtem Schneefall, vor allem in Gebirgszonen. Alle höher gelegenen Gebiete weisen kühlere Klimabedingungen auf.

Menschen und Gesellschaft

117_QP_TangoCaminitoLaBoca-(1).jpgZusammen mit anderen Einwanderungsgebieten wie Kanada, Australien und die USA wird auch Argentinien als Immigrationsland betrachtet. Die meisten Argentinier sind Nachkommen der Siedler aus Europa aus der Kolonialzeit des 19. und 20. Jahrhunderts. Auf die ersten spanischen Siedler folgten mehr als 6,2 Mio. Europäer, die von Mitte 19.bis Mitte 20.Jahrhundert von Europa nach Argentinien auswanderten. Somit erhielt Argentinien nach den USA die meisten europäischen Einwanderer, folglich verdoppelte sich die Bevölkerung Argentiniens alle zwei Jahrzehnte. Die meisten dieser eruopäischer Einwanderer kamen aus Italien und Spanien.

Religion und Kirche

Neun von zehn Argentiniern glauben fest an Gott, die meisten sind offiziell römisch-katholisch. Ungefähr Dreiviertel aller Argentinier bezeichnen sich als römisch-katholisch, aber nur zwei von zehn praktizieren regelmässigen ihren Glauben. Weniger als einer von zehn ist protestantisch. Buenos Aires hat die zweitgrösste jüdische Siedlung auf dem amerikanischen Kontinent, sie liegt an zweiter Stelle nach NewYork-City. Argentinien hat auch die grösste muslimische Minderheit auf dem amerikanischen Kontinent und die grösste Moschee.

Im ganzen Land trifft man auch auf lokalen und regionalen Volksglauben, mit Heiligenverehrungen und anderen religiösen Praktiken, ebenso weisen religiöse Festlichkeiten in den Provinzen katholische Elemente und alte Zeremonien der Andenureinwohner auf.

11323_QP_VirginMarystatue-(1).jpgDer Staat gewährt der römisch-katholischen Kirche spezielle Vorrechte, basierend auf dem zweiten Artikel der Verfassung, aber der oberste Gerichtshof hat entschieden, dass dies nicht den Status als offizielle Staatsreligion bedeutet.

1986 wollte eine Gruppe von evangelikalen Pastoren in Buenos Aires ein „Glaubenszeugnis“ ablegen, indem sie ein Massenralley im Vélez Sársfield Stadium planten. Um ein grosses Publikum anzulocken, luden die Organisatoren den Evangelisten Luis Palau ein - der Argentinier, der zu den meisten Menschen in der Welt gesprochen hatte - um zu predigen. Am folgenden Tag schätzten Presseberichte eine Teilnehmerzahl von 5000 Menschen. Siebzehn Jahre später kehrte Luis für zwei Openair Kampagnen zurück, dieses Mal erstaunte er die Presse, weil ca. 400000 Menschen teilnahmen. Unter anderem zeigen diese begeisterten Anlässe das Wachstum, das die nichtkatholischen Denominationen und Bewegungen in den letzten 25 Jahren bezeugen.

In Argentinien gehört der postmoderne Anglikaner mit Laptop und Handy zur gleichen Denomination wie ein einfach lebender Eingeborener, der fürs Überleben jagt und fischt. Unter den eingeborenen Völkern in Nordargentinien hat die Anglikanische Kirche und die Bibelgesellschaft einen historischen Meilenstein gesetzt, als sie 2002 die erste vollständige Bibel veröffentlichten, die sie in die Sprache des frühest bekannten Stammes übersetzt hatten.

Auch wenn die Protestanten sich in vielen örtlichen Initiaven für Erziehungs- und Sozialprojekte eingesetzt haben, drangen sie traditionellerweise wenig in den öffentlichen Markt vor; ebenso hatten sie wenig Einfluss auf die Menschen der höheren sozialen Schicht.

Latin Link in Argentinien

Die Mitglieder des aktuellen Teams sind in einer Vielfalt von Diensten im ganzen Land engagiert, dies schliesst ein pastorale Arbeit, theologische Ausbildung, Arbeit mit gefährdeten Kindern und mit Familien, die behinderte Kindern haben, Förderung der kulturübergreifenden Mission, Jugend-und Gefängnisarbeit. Trotz der grossen Distanzen ist es unser Anliegen, einander als ein Team zu unterstützen.

237_QP_thebiggestBBQever-(1).jpgWir möchten alle diese Gebiete übers ganze Land ausweiten, indem wir mit Kirchen Argentiniens zusammen arbeiten. Viele Ressourcen konzentrieren sich auf die grossen Städten wie Buenos Aires und Córdoba, folglich bleiben riesige Gebiete des Landes ziemlich unerreicht. Die Kirche sieht sich selber als ziemlich jung und anerkennt den Bedarf an fundierter Bibellehre und theologischer Ausbildung. Ein sehr hoher Prozentsatz der Bevölkerung ist jünger als 25 Jahre alt, so dass eine ganzheitliche Arbeit mit Teenagern und jungen Erwachsenen notwendig ist. Wir möchten auch die Aussendung von Argentiniern als Stepper und Strider fördern.

Missions Möglichkeiten Argentinien

11893_QP_abseilingatIguazu-(2).jpgDie argentinische Kultur lebt mehr im “Sein” als im “Tun”. Beziehungen sind sehr wichtig. Es ist eine Kultur, in der Gottes Existenz noch vorausgesetzt wird und wo eine Volksfrömmigkeit besteht, wo aber auch das Bedürfnis besteht, dass der Glaube mehr ins Alltagleben integriert wird. Wir begrüssen gut ausgebildete Berufsleute, sowie Leute mit Berufs-oder Schulabschluss, die gerne dienen möchten. Es ist wichtig zu wissen, dass in einigen Fällen Berufsleute im Gesundheitsbereich nicht praktizieren können ohne einen langwierigen Bewilligungsprozess. Wir brauchen Leute, die menschenorientiert, flexibel, fähig zuzuhören sind, kreative Leute mit Selbstinitiative, Leute mit einem dienenden Herz und einem ganzheitlichen Verständnis für Mission.

Um mehr über Mission in der Argentinien zu erfahren, bitte browsen Sie durch unsere Angebote oder kontaktieren Sie Latin Link vor Ort.