Peru

Klicken Sie auf die Karte, um eine Google-Version
 

Fakten über Peru

  • Bevölkerung: 28,2 Mio
  • Fläche: 1,28 Mio km2
  • Klima: tropisch (Dschungel), trocken (Küste), kühl (Berge)
  • Hauptstadt: Lima
  • Währung : Nuevo Sol
  • Bevölkerung: 50% Quechua, 32% gemischte Rasse, 13% spanischer Herkunft oder andere Nationalitäten, 5% Aymara
  • Offizielle Sprachen: Spanisch, Quechua und Aymara
  • Religion: 91% Christen (9% Evangelikale), 8% andere Religionen oder keine, 1% traditionelle Religionen

Politik und Wirtschaft

Das Herz des Inkareiches und die Perle des spanischen Königreiches auf dem amerikanischen Kontinent hatte eine turbulente Geschichte. Die oft unterdrückerischen Regimes bilden den Hintergrund für die Entwicklung des internen Terrorismus in den 80er und 90er Jahren, genannt Leuchtender Pfad, aber die demokratische Regierung überlebt mit vielen wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen. Die Herausforderungen sind gross, trotz der vielfältigen Naturreserven wie Minen und Fischerei und einem Schwerpunkt in den asiatischen Märkten.

Geography und Klima

Die Unterschiede von Klimazone zu Klimazone sind beträchtlich, von der trockenen Küstenwüste über das Andengebirge und Hochtäler zu den tiefliegenden Dschungelgebieten im Osten.

Menschen und Gesellschaft

Die Hochland-Quechua- und Aymarakulturen haben das nationale Leben beeinflusst, so wie die Tieflandbewohner, jedoch hatten die Bewohner europäischer Herkunft bis vor kurzem die öffentliche Stellungen vorwiegend innegehabt.

Religion und Kirche

Als in den 80er und 90er Jahren die Unterdrückung und die Gewalt der Guerillabewegung des Leuchtenden Pfades Tausende dazu brachte, von ihren traditionellen Landbesitzen in den Bergen in die Küstenstädte zu fliehen, wuchs die evangelikale Kirche von 3% in den frühen 90iger Jahren zu einem geschätzten 12% heute. Dieses Wachstum ist nicht nur in den traditionellen Denominationen sichtbar, sondern auch bei neueren Gruppen und kleineren unabhängigen Kirchen. Die peruanischen evangelikalen Christen sind darum besorgt, ihren Glauben weiterzugeben, um andere für Christus zu gewinnen. Viele Kirche organisieren spezielle Missionsanlässe oder senden Mitglieder als Missionare in andere Teile Perus. Einige grössere Organisationen senden Missionare nach Übersee, und nehmen die finanzielle Herausforderung auf sich. Die Sekten haben auch sehr schnell die geistliche Offenheit der Menschen ausgenutzt, um unbiblische Versionen des Evangeliums zu verbreiten. Oft ist dies mit finanziellen Aufwand verbunden. Die katholische Kirche ist immer noch die traditionelle Kirche Perus, ihr Einfluss aber auf die jüngeren Menschen ist umstritten, und ihre bevorzugte Position ist weniger stark als die Bewegung für gleiche Behandlung und gleiche Rechte für alle religiösen Gruppierungen.

Latin Link in Peru

Das Latin Link Team in Peru hat über zwanzig Langzeitmissionare und erhält jährlich zusätzlich Striders und Steppers als Teil von Kurzzeitprogrammen. Die Mitglieder arbeiten in Lima und in den Provinzen Perus in Diensten wie Leiterschaftsausbildung, Evangelisation unter Quechua-Gemeinden, theologische Ausbildung, Kirchenarbeit, medizinische Programme, christliche Schulen, Ressourcenbereitstellung für christliche Literatur und für didaktisches Material für Kinder- und Jugendarbeit. Wir setzen uns ein im Gebiet von Beratung und Unterstützung für Kleinbetriebe, sowie in Projekten, die den Armen und Randständigen sowie den sozial benachteiligten Menschen dienen. Wir glauben an partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den nationalen Kirchen und nichtkirchlichen christlichen Organisationen, damit Gottes Reich wächst. Wir sind bestrebt, die nationalen Kirchen zu ermutigen sendende Kirchen zu sein, und diesen Prozess durch Latin Link-Strukturen zu erleichtern. Es gibt viele verschiedene Dienstmöglichkeiten und Latin Link ist offen fürs Gespräch mit all denjenigen, die die Möglichkeit einer Berufung in die Missionsarbeit nach Peru in Betracht ziehen.

Missions Möglichkeiten Peru

Es bestehen Möglichkeiten für Studentenarbeiter, die pastorale Unterstützung und Leiterschaftsausbildung in verschiedenen Städten geben können, für einen Physiotherapeuten in einem Heim für behinderte Kinder in Arequipa, für Bibellehrer in den Seminaren in Cuzco und Arequipa, und für einen Ausbildner in ganzheitlicher Mission in einem Projekt in Moyabamba.

Um mehr über Mission in der Peru zu erfahren, bitte browsen Sie durch unsere Angebote oder kontaktieren Sie Latin Link vor Ort.